Bad Wünnenberg

Seit den 1960er Jahren hat die Stadt Bad Wünnenberg große Anstrengungen unternommen, den Fremdenverkehr zu entwickeln. So wurde eine positive Entwicklung eingeleitet, die durch Wünnenbergs Ernennung zum Luftkurort 1972, die Anerkennung zum Kneippkurort 1980, den Bau einer neurologischen Reha-Klinik 1996 und durch die Auszeichnung zum Kneippheilbad 1999 bekundet wird.

Bemerkenswert in der Unterstadt ist der Spanckenhof. Mit dem Gebäude im Stil des Klassischen Barocks wurde der Wohlstand des hochgestellten Erbauers zur Schau gestellt. Schon im Äußeren des imposanten Fachwerkbaus wurde seine hohe Stellung repräsentiert. Im Zuge der preußischen Ausdehnung kam Ignatius Spancken mit seiner Familie nach Wünnenberg und kaufte den Spanckenhof. Während dieser Zeit schuf die preußische Regierung das Katasteramt und das Grundbuch. Es wurden die Namen der Eigentümer eingetragen. Bei dieser Gelegenheit kam der Name Spancken zu der völlig unverdienten Ehre, mit der alten Residenz für immer verknüpft zu sein. Heute ist der Spanckenhof detailgetreu restauriert. Der Stucksaal, das Treppenhaus und der Kamin erinnern an den Baustil der Loire- Schlösser. Eine historische Heimatstube aus der Jahrhundertwende lädt zum Verweilen ein und das Zentrum für Naturschutz und Naturheilkunde (GfN) hat hier seinen Sitz.

Die Oderstadt wird geprägt durch ihren Wehrturm. Dieses 20 m hohe Monument aus dem 13. Jh. gehörte zu der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Der mächtige Wehrturm sollte die Stadtbewohner vor Angriffen aus dem Süden schützen. Der Turm wurde originalgetreu wieder aufgebaut und zur Besichtigung freigegeben. In Inneren der Rekonstruktion befindet sich eine kleine historische Ausstellung. Am Fuße des Turms wurde ein mittelalterlicher Garten mit alten Kulturpflanzen und Heilkräutern angelegt. Nur 3 km vom Ortskern der Unterstadt entfernt liegt die  Aabachtalsperre mit ihren erholsam ruhigen Ufern und den angrenzenden Wäldern. Dazwischen befindet sich das Naturerlebnis-Aatal, das mit seinen zahlreichen Attraktionen wie dem Kletterpark, dem Barfußpfad und den Wildgehegen neben Entspannung und Erholung auch Spaß und Abenteuer für kleine und große Besucher bietet.